Die Sonne scheint - ich hasse sie dafür

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Wünsche
  Dinge
  Musik
  Sinnfrei..
  Horoskop
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Freunde
   
    gekotzte.seele

   
    roter.mond

   
    chocolate-and-blood

    s.ehn-sucht
    - mehr Freunde




  Links
   coloured.soul
   Speed
   Landira
   Hippolyta



The current mood of dunkletraene at www.imood.com

http://myblog.de/dunkletraene

Gratis bloggen bei
myblog.de





Emiliana Torrini - Jungle drum

Hey I'm in love
my fingers keep on clicking
to the beeting of my heart


Hey I can't stop my feet
ebony and ivory and dancing
in the street

Hey it's 'cause of You
the world is in a crazy hazy hue


My heart is beating like a jungle drum
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
...

man You got me burnin'
I'm the moment between
the striking and the fire

hey read my lips
'cause all they say is
kiss kiss kiss kiss kiss


no it won't ever stop
my hands are in the air
yes I'm in love

my heart is beating like a jungle drum
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
...
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
...
my heart is beating like a jungle drum
my heart is beating like a jungle drum
my heart is beating like a jungle drum
rakatungtungrakatungonburubummbummbumm
...


So so, ich habs überlebt. (:

Es war ein sehr schöner Urlaub. Auf dem Hinflug war ich erstaunlich ruhig. Der Pilot ist wirklich sehr gut geflogen, ich hatte nicht eine Panikattacke. Dafür war der Rückflug nicht so toll.

Ich hab ihn vermisst. Aber ich bin ruhig geblieben, habe die anderen nicht vollgeheult, habe ihn nicht vollgeheult. Ich habe mich zusammengerissen, versucht den Urlaub zu geniessen. Versucht mich vorzufreuen.
Umso größer war die Freude, als wir uns gestern wieder sahen. Ich weiß wieder, was ich an ihm habe. Das ist sehr schön. Ich fühle mich fast als würde ich schweben, als wären wir erst seit gestern zusammen. Alles ist so schön. So rosarot mit ihm gerade.

Sonst geht es mir so la la. Mir ist schlecht, ich fühl mich schlapp und müde, habe arg Kopfschmerzen. Deswegen nicht böse sein, wenn ich im Moment nicht allen Kommentaren antworte. Ich glaub ich lege mich gleich schlafen und freue mich darauf, ihn morgen wieder zu sehen
4.6.09 22:11


Farin Urlaub - Insel

Jetzt sag mal: Wer hat das Gerücht in die Welt gesetzt, dass Arbeit sein muss?
Das war doch sicher jemand unter Drogeneinfluss
Zur Strafe gehts jetzt barfuß ins Bett und da kannst du dann träumen
wie Elfen dir helfen, deinen Scheiß wegzuräumen

Oh oh, und der Wecker klingelt, das klingt so
und ich reib mir die Augen und bin froh
Ich darf arbeiten gehn, draußen regnet es mal wieder – ach, das Leben ist schön

Ich bewundere alle Menschen, die in großen Städten wohnen
wo man niemals ganz allein ist, immer einer von Millionen
Und man stürzt sich ins Getümmel und der Strom reißt einen mit
und man hat ein bisschen Mühe, doch man hält irgendwie Schritt
Und man sieht Werbung, wohin man auch schaut,
denn auf Werbung ist unsere Wirtschaft aufgebaut
Und es gibt Werbung für alles, was man nicht braucht
damit man Auto fährt, anders riecht und dabei raucht

Dagegen helfen keine Pillen und auch keine Prophylaxen
ich bin hilflos, denn meine Wünsche wachsen
in dem Maß, in dem mein Einkommen steigt
sodass das Glück immer gleich unerreichbar bleibt
Es ist ein bisschen wie beim Turmbau zu Babylon
ich hab so viele Träume – hier ist einer davon:

Eine Insel mitten im Meer, eine Insel, da ist das Leben nicht schwer
kein Stress keine Arbeit, kein Berufsverkehr, ich träume oft davon, wie schön es wär.

Ein schöner Traum – zurück zur Realität, du willst eine Insel? ich sag dir, was geht
2 Wochen Ibiza, einmal im Jahr; fang schon mal an zu sparen

Und der Vater fragt: Warum haben wir nie Geld, mein Kind
Weil wir nicht im Besitz der Produktionsmittel sind
und der Mehrwert, den wir schaffen, macht andere reich
und die bauen sich dann Villen oder kaufen sich gleich

Eine Insel mitten im Meer, eine Insel, da ist das Leben nicht schwer
wo ich jeden Tag fangfrischen Fisch verzehr, ich träume oft davon, wie schön es wär

Blaues Meer und weißer Sand
und hoher Himmel und weiter Strand
Und viel Wasser und wenig Land
und keine Krokodile, aber Kokosnüsse

Eine Insel mitten im Meer, eine Insel, da ist das Leben nicht schwer,
mein Lieblingsstrand wäre immer leer, ich träume oft davon, wie schön es wär


Jaha, ich schreib auch mal wieder. :D

Das war ein sehr schönes Wochenende mit ihm. Fast zu schön. -seufz-

...Heute gibt es dann die Ergebnisse.. :/ Ich hab solche Angst. Ich muss bestimmt in die Nachprüfung... Dann werd ich die nächste Woche nichts schreiben, sondern nur mal wieder lernen, lernen, lernen! ... Und das unfaire daran ist, dass die ganzen anderen Schulen aus meiner Umgebung schon am Freitag die Ergebnisse bekannt gegeben haben. Und ich darf hier noch bis um 17h (!!) warten. Meine Nerven sind natürlich mal wieder irgendwo auf Hawaii oder so. :/ Naya, jammern bringt auch nichts. ...Ich hoffe bloß, dass ich den Tag schnell rumkriegen kann und mich gut ablenken kann.. :/ Und dass sie nicht vor allen sagen, wenn ich nicht bestanden habe bzw. wenn ich in die Nachprüfungen muss. :/

Hm. Ich merk schon wieder, wie ich mich da reinsteigere. Ich versuch mich jetzt mal besser mit aufräumen, aussortieren oder so abzulenken...
8.6.09 11:47


Die Ärzte - Alles so einfach

Du sagst, du willst Frieden und nie wieder Krieg
Nie mehr schlechtes Wetter, nur noch gute Musik
Du sagst, dass die Menschen sich liebhaben sollen
Und du willst Arbeit für alle – für alle, die Arbeit wollen

Wenn das mal alles so einfach wär
Dann gäb es keine Probleme mehr
Die Polizei wäre arbeitslos, das wäre wirklich grandios

Wenn das mal alles so einfach wär
Dann hätt ich drei Sorgen weniger
Dann wär die Welt voller Zuversicht
Ja, aber so einfach ist das nicht ...

Du bist gegen Armut und gegen Gewalt
Und gegen Rassismus in jeder Gestalt
Du willst Liebe für alle und Brot für die Welt
Und einen Politiker, der das, was er verspricht, auch wirklich hält

Wenn das mal alles so einfach wär
Dann gäb es keine Probleme mehr
Die Polizei könnt nach Hause gehen
Dann muss man die nicht mehr anzünden

Wenn das mal alles so einfach wär
Dann hätt ich drei Sorgen weniger
Dann wär die Welt voller Zuversicht
Ja, aber so einfach ist es leider nicht ...


So. Mein erster Tag als Abiturientin ist vorbei. Ist nicht wirklich etwas spannendes passiert heute. Ich bin sehr faul. Ich muss das echt mal wieder in den Griff bekommen. Ich muss mich einschreiben und mir einen Job suchen.
Gerade hab ich mir die Seiten von den Unis angeguckt und bin schon wieder halb verzweifelt. Ich kann mich nicht recht entscheiden. Alles wirkt so kompliziert. Das macht mir Angst. Ich hab Angst mich falsch zu entscheiden. Und das macht mir Bauchschmerzen im wahrsten Sinn des Wortes. ):
Ich hab Angst zu versagen. Angst, nicht richtig zu funktionieren und mich falsch zu entscheiden. ):

Wenn das mal alles so einfach wär
Dann hätt ich drei Sorgen weniger
Dann wär die Welt voller Zuversicht
Ja, aber so einfach ist es leider nicht ...
10.6.09 00:11


Sondaschule - Träumer

Du willst nicht wie all die andern sein
Nein du willst gegen den Strom wenn es sein muss auch allein
Halt durch denn Wege gibt es viele
Kämpf für dich selbst und glaub an deine Ziele

Komm, träum nicht dein Leben leb den Traum
Du musst dir selbst vertrauen dann wirds schon gehn
Komm, träum nicht dein Leben leb den Traum
Du musst nach vorne schaun geh deinen Weg


Du willst das alles nicht mehr fressen
Du willst die ganze Welt um dich herum vergessen
Dann musst du handeln und begreifen
Denk mit dem herz nicht mit dem Kopf es wird dich leiten

Komm, träum nicht dein Leben leb den Traum
Du musst dir selbst vertrauen dann wirds schon gehn
Komm, träum nicht dein Leben leb den Traum
Du musst nach vorne schaun geh deinen weg, geh deinen Weg(geh deinen weg)

Komm schon du musst endlich mal kapieren
Das leben ist ein Spiel man kann gewinnen und verliern
Wenn du willst kannst du so viel erreichen
Setze alles auf eine Karte hör auf an dir zu zweifeln

Komm, träum nicht dein Leben leb den Traum
Du musst dir selbst vertrauen dann wirds schon gehn
Komm, träum nicht dein Leben leb den Traum
Du musst nach vorne schaun geh deinen Weg

Komm, träum nicht, komm, träum nicht, leb den Traum
Komm, träum nicht, komm, träum nicht, dein leben leb den traum
Geh deinen Weg (geh deinen Weg)

(Ich will jetzt erstmal mein Leben genießen, guck dich doch mal um hier:
Die meisten versuchen erst gar nichts aus ihrem leben zu machen,
Die träumen all die Jahre ihrem Traum,
Und irgendwann wachen sie auf,
Und merken das sie sich noch nicht mal mehr an ihren Traum erinnern)


Ich weiss, das Niveau ist nicht gerade hoch, aber ich hab die Band neu in mein musikalisches Herz geschlossen. ^^ Live waren die echt voll toll. Vielleicht lag es auch daran, dass ich nicht allzu viel erwartet habe, aber ist ja eigentlich auch egal. ^^
Das Konzert tat gut. Sowas hab ich wirklich mal wieder gebraucht. Manchmal denke ich, dass die Momente auf Konzerten (von Bands, die mir gefallen natürlich nur ^^) regelrechte Glücks-Hormon-Bomben in mir auslösen. Schon wenn ich laut Musik hör (also jetzt nicht zu hause, sondern irgendwo halt auf Veranstaltungen...) und dazu tanzen kann, hab ich einen der seltenen Gllücksmomente.. Leider sind die Möglichkeiten da immer nur begrenzt, da die meisten Bands hier nicht in die Nähe kommen, oder keiner mit mir da hin will, zu teuer etc., pp. ^^

Naya, weswegen ich eigentlich schreiben wollte, kommt jetzt:
Ich war eben mit meiner Schwester einkaufen. Als wir zurückfuhren, fielen ihr Wasserflaschen vom Fahrrad. Gerade in dem Moment lief ein Mann an ihr vorbei (der nebenbei bemerkt beide Hände voll hatte ^^) und... ER HILFT IHR NICHT! ... Ich erwarte schon gar nicht mehr, dass mir irgendwer irgendwie hilft, aber naya. Dann kam das Beste: Sie meinte "Manchmal denke ich, dass ich der letzte Mensch auf der Welt bin der wirklich freundlich ist." - lol. Und das total ernst. Ich musste mir wirklich das Lachen verkneifen. Ich meinte dann zu ihr, dass freundliche Menschen nicht irgendwelche jüngeren Schüler auf dem Gang anrempeln und alle von oben herab behandeln. Da meinte sie, dass sie helfe Kinderwagen in den Zug zu heben und auch etwas aufheben würde, wenn jemand etwas herunterfallen würde. Ich dachte mir nur so - "Genaauu."
Ich glaube, wenn jemand etwas herunterfallen würde, dann wäre sie die erste, die sich darüber beschweren würde, weil sie sich grundsätzlich über alles beschwert. Vielleicht klingt das jetzt etwas hart, aber selbst wenn sie so freundlich wäre, dann hätte sie vielleicht auch etwas von der lieben Bescheidenheit und würde sich nicht selbst als einzige freundlichen Menschen bezeichnen. Was ja heisst, dass ich ja auch unfreundlich bin. Dabei hab ich ihr geholfen, indem ich ihr Fahrrad festgehalten habe. Ich kann ja auch chlecht meine Sachen alle hinschmeissen, nur damit ich ihr helfen kann, damit sie mich für einen freundlichen Menschen hält?

Oh mann. Ich halte mich wirklich nicht für einen bescheidenen Menschen, aber wie selbstgefällig kann man denn sein? Und was für eine verquere Selbstwahrnehmung kann man denn haben?
Ich denke, ich werde ihr in nächster Zeit mal den Satz vor Augen halten, wenn sie sich gerade absolut nicht dementsprechend verhält. Nicht um sie zu piesaken, sondern um sie zum Nachdenken zu bringen. Falls sie es versteht. Wahrscheinlich bin ich dann wieder total gemein und unfreundlich, aber was solls. Ich ertrag ihr fieses und selbstgefälliges, egoistisches Verhalten langsam echt nicht mehr...
15.6.09 16:49


Samsas Traum - Heiliges Herz

Nur ich und Du
Sind hier, wir seh'n dem Leuchten zu.
Am ruhigen Abendhimmel steht
Ein brennender Planet.
Ich wünschte, der Moment verstreicht
Niemals, weil nichts der Wärme
Deiner Liebe gleicht.

Selbst zwischen tausend Sonnen
Erstrahlt Dein Herz am hellsten,
Ein Schein, der mich
Auf allen Wegen führt.
Die Netze sind gesponnen,
Mir kann nichts mehr passieren,
Denn Deine Hand hat meine Haut berührt.

Der Seele nah, dem Körper fern,
Auf einem abgeleg'nen Stern
Betrachten wir den Feuerball
Und schleudern Tränen in das All.
Du siehst mich an, Sehnsucht durchdringt
Den Abschied, in mir spielt
Ein Lied, das nie verklingt:

Seit Du als Wind in jedes off'ne Fenster wehst,
Seit Du als Baum in jedem Wald der Erde stehst,
Seit Du als Fluss in jedes stille Wasser fließt
Und Dich als Regen über jedem Land ergießt,
Seit Du Dich als das Lächeln
Hinter meinem Spiegel zeigst,
Mit mir in Träumen weit hinauf,
Über die Wolken steigst,
Seit mir das Leben diesen
Einen Anblick bot:
Seitdem verlor ich alles,
Auch die Angst vor meinem Tod.


Es ist nicht immer einfach, aber doch oft so schön. Manchmal wünschte ich, ich könnte die Zeit anhalten....
25.6.09 23:47


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung